Allgemeines

Seit 2016 verfügen wir in unseren Räumlichkeiten über eine Eigenbau-CNC-Fräse für Arbeiten mit Holz, Kunststoff, Aluminium und CFK. Diese wurde im Herbst 2017 durch eine weitere Eigenbau-Lösung für kleinere Bauteile ergänzt.

Möglichkeiten

  • Bearbeitung von Holz, Kunststoffen und Leichtmetallen
  • Arbeitsraum: 1500mm * 800mm * 130mm
  • 2D: Ausfräsen von Bauteilen
  • 2,5D: Herstellung von Nuten, Taschen, etc.
  • 3D: Gekrümmte Flächen, komplexe Formen, etc.

Software

  • Autodesk Fusion 360 (CAD/CAM)
  • EstlCam (CAM)
  • Mach3 (Steuerung)

Etwas fräsen lassen

Aufgrund der komplexität wird die Fräse nur unter Aufsicht des Bereichsleiters genutzt. Es wird eine kleine Gebühr für die Abnutzung der Fräser berechnet. Diese beruht auf der Bearbeitungszeit die vom Fräsprogramm errechnet wird und dem zu bearbeitenden Material.

Für 2,5D Bearbeitung (Konturen, Nuten, Taschen etc.) wird eine zweidimensionale Zeichnung im DXF-Format benötigt. Diese wird mit dem Programm EstlCam in Fräsbahnen umgewandelt (Frästiefe wird im Programm von hand eingegeben). Genauere Anleitungen findet man bei YouTube.

Für 3D bearbeitung (Gekrümmte Flächen, komplexe Fromen etc.) wird ein dreidimensionales Modell benötigt. Am besten wird dies in Fusion360 erstellt und über die Cloud mit dem Bereichsleiter geteilt.